Unternehmenswerte – Keine Angst vor falschen Entscheidungen

Haben Sie schon mal Zweifel an Ihren eigenen Entscheidungen gehabt?
Wir erklären Ihnen heute, warum diese Zweifel unbegründet sind und wie Sie immer die beste Entscheidung für Ihr Unternehmen treffen können.

Der Schlüssel zum Erfolg ist ein stabiles Gerüst an Unternehmenswerten. Sobald Sie ihre Unternehmenswerte kennen und ihre Handlungen daran orientieren, sind sie auf der sicheren Seite. Falls Sie Ihre Unternehmenswerte noch nicht kennen, helfen wir Ihnen gerne, diese zu definieren.

Wie Werte unser Leben beeinflussen

Der Begriff “Wert” im Zusammenhang mit Unternehmen ist nicht zwingend eindeutig. Es gilt zwischen dem ökonomischen Wert des Unternehmens und den moralischen Wertvorstellungen des Unternehmens zu differenzieren. Aus dem ökonomischen Wert folgt das Ziel eines ökonomischen Handelns, einschließlich einer höchstmöglichen materiellen betrieblichen Wertschöpfung. Die Wertvorstellungen beinhalten das Ziel ethnischen Handelns und der Schaffung ideeller Unternehmenswerte.

Beide Zielsetzungen treten in der Praxis häufig in Widerspruch und erschweren eine Orientierung und Priorisierung des eigenen Handelns.

Um diesen Widerspruch zu lösen und um ihnen zu zeigen, wie sie beides vereinen können, werden wir auf Werte im ethischen Sinne eingehen.

Die universellen Grundwerte des Menschen

Unternehmen werden von den Menschen geprägt die in ihnen arbeiten. Sowohl Ihre Mitarbeiter als auch Ihre Kunden, sollten sich mit den Werten Ihres Unternehmens identifizieren. Unternehmenswerte können daher nicht losgelöst von menschlichen Werten betrachtet werden.

Von Geburt an, werden verschiedene Wertvorstellungen an den Menschen herangetragen, dabei spielen nicht nur die Eltern eine große Rolle. Kindergärten, Schule, Freunde sowie Kulturen und Religionen prägen die Wertvorstellung eines Menschen. Die Werte sind auch nicht determiniert. Sie sind wandelbar und verändern sich mit den Lebensphasen und dem jeweiligen Umfeld. Wir möchten Ihnen im Folgenden zwei Forschungskonzepte der menschlichen Werte vorstellen.

Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten

1997 präsentierte das InterAction Council, eine lose Verbindung ehemaliger Staats- und Regierungschefs, die Allgemeine Erklärung der Menschenpflichten. In Anlehnung an die Menschenrechtserklärungen, sind hier allgemeingültige Pflichten festgeschrieben. In den neunzehn Artikeln der Erklärung wird Bezug auf menschenfreundliches Verhalten genommen. Die Erklärung basiert auf politischen Prämissen sowie ideologischen und religiösen Idealen. In einem der neunzehn Artikel ist ausdrücklich festgelegt, dass niemand seine Mitmenschen belügen, betrügen oder manipulieren soll.  Es wird explizit darauf hingewiesen, dass kein Mensch, kein Staat und keine Organisation über diesen Umständen stehen.  Somit sind auch Kriegsführung, Gewalt und Terrorismus verboten.

Universelle Grundwerte nach Schwartz

In den 1980er Jahren, untersuchte der Psychologe Shalom H. Schwartz, ob es neben den individuellen Werten, sogenannte universelle Grundwerte gibt, die alle Menschen, unabhängig von der persönlichen Ausrichtung teilen. Im Zuge der Forschungen entwarf er ein Wertemodell und postulierte eine Anzahl von gemeinsamen Werten. Er veröffentlichte seine Ergebnisse im Jahr 1992 unter dem Titel: “The Schwarz Theory of basic human values”. Im Jahr 2012 veröffentlichte Schwartz in Zusammenarbeit mit weiteren Wissenschaftlern eine überarbeitete Version seiner Studie. Das Team ergänzt die ursprüngliche Theorie um das sogenannte motivational continuum. Dabei handelt es sich um eine kreisförmige Darstellung der universellen Werte. Die Werte bilden den Kern der Darstellung und sind verschiedenen Kategorien zugeordnet. Nach Schwartz scheinen die Werte einen bestimmten Zweck zu erfüllen, zum Beispiel der Selbstbewahrung oder der Selbstverstärkung des Menschen.

Frei nach Schwartz et al. 2012

Die Darstellungsform lässt keinen Raum für eine hierarchische Ordnung der Werte. Schwartz schreibt den Werten eine individuelle Bedeutung, abhängig von der Motivation desjenigen, zu. Mit den universellen Grundwerten, kann ebenfalls untersucht werden, wie die Wertvorstellungen in unterschiedlichen Kulturkreisen variieren. Auch im wirtschaftlichen Kontext können Wertvorstellungen und Moral eine größere Bedeutung entwickeln.

Pr. Dr. Oliver Gansser, kommt in seiner Studie “Wie Werte unsere Käufe beeinflussen” zu interessanten Ergebnissen. Es lässt sich ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen den Werten eines Menschen und dessen Konsumverhalten nachweisen. Zum Beispiel kaufen Menschen die, den Werten Hedonismus, Macht und Erfolg eine große Bedeutung in ihrem Alltag beimessen, trendorientiert, markenbewusst und impulsiv und sind darüber hinaus von einem Überangebot verwirrt.

Falls Sie Interesse haben die gesamte Studie zu lesen, findet Sie diese hier.

Warum sind Unternehmenswerte essentiell?

Die Definition von klaren Grundwerten und die entsprechende Ausrichtung des eigenen Handelns bietet mehrere Vorteile. Unternehmenswerte definieren allgemeingültige Prinzipien und fördern die eigene Integrität. Das öffentliche Ansehen des Unternehmens ist direkt mit der Umsetzung der eigenen Moral- und Wertvorstellungen verknüpft. Kunden und Verbraucher haben in den letzten Jahren eine höhere Sensibilität für moralische Grundwerte entwickelt und sind somit kritischer gegenüber dem ökonomischen Handeln geworden.

Ob der VW-Diesel-Skandal, die anhaltende Kritik an Nestlé im Umgang mit Trinkwasser, Spekulationen auf Lebensmittelpreise der Deutschen Bank oder die polarisierenden Geschäftsmodelle von Monsanto, die Skandalchroniken einiger Konzerne sind lang. Dies führt zu zunehmender Kritik an den Konzernen, sowohl in den sozialen Medien als auch in Form von Protesten auf der Straße. Grundsätzlich lässt sich diesbezüglich eine zunehmende Sensibilisierung und Moralisierung der Menschen feststellen. Die zunehmende Reichweite der sozialen Medien kann langfristig eine ökonomische Gefahr für jene Unternehmen darstellen, die sich nicht klar mit den Unternehmenswerten auseinandersetzen. Betroffen sind insbesondere solche, die Endprodukte für den Verbraucher anbieten, da vermehrt zum Boykott von Produkten aufgerufen wird.

Das stabile Wertegerüst eines Unternehmens trägt dazu, bei den moralischen Verfehlungen in den Geschäftsmodellen von Unternehmen oder sogar illegalen Aktivitäten vorgebeugt werden kann.

“Ein Unternehmen wird [also] nur dann nachhaltig erfolgreich sein, wenn neben wirtschaftlichen auch soziale Prinzipien zur Maxime seines Handelns mit Kunden, Mitarbeitern, Lieferanten und den Anteilseignern werden.”Dr. Bernhard v. Guretzky

Unternehmensbeispiel The Guardian

Die britische Tageszeitung The Guardian hat 2015 einen Report veröffentlicht, in dem sie ihre Unternehmenswerte vorstellt. Dazu gehören: “honesty, cleanness (integrity), courage, fairness, a sense of duty to the reader and the community.” Zu Deutsch: Ehrlichkeit, Integrität, Courage, Gerechtigkeit, Pflichtbewusstsein gegenüber dem Leser und der Gemeinschaft.

Mit dieser Veröffentlichung positioniert The Guardian sich öffentlich und bietet den Mitarbeitern eine Leitlinie für die Ausrichtung des eigenen Handelns. Den Lesern der Zeitung wird die Möglichkeit geboten, eine konkrete Erwartungshaltung an die redaktionelle Arbeit sowie die sonstige Positionierung der Zeitung in Öffentlichkeit zu entwickeln. Auch jeder weitere Stakeholder hat die jederzeit Möglichkeit sich gegenüber der Zeitung auf diese Werte zu berufen. The Guardian begibt sich damit freiwillig in eine Situation in der er sich jederzeit anhand dieser Werte messen lassen muss. Wenn dies erfolgreich gelingt, gewinnt die Zeitung an Glaubwürdigkeit. Die Identifikation der Mitarbeiter und Leser mit der Zeitung wird deutlich gesteigert. Wird das Handeln und das redaktionelle Ergebnis den Werten jedoch nicht gerecht ist mit enormen Verlusten der Glaubwürdigkeit und des Images zu rechnen. Insofern ist die Veröffentlichung der Unternehmenswerte nicht völlig frei von Risiken. Ist die Veröffentlichung der Unternehmenswerte für Guardian mehr als reines Marketing wird die Zeitung von dieser Positionierung langfristig deutlich profitieren.

Untersuchung der deutschen Unternehmenswerte

Auch in Deutschland wird den Unternehmenswerten seit Jahren eine besondere Rolle zugeschrieben. In Deutschland findet seit 2006 jedes Jahr eine Führungskräftebefragung, initiiert von der Wertekommission, statt. Jährlich nehmen daran mehrere Hundert Führungskräfte aus ganz Deutschland teil, ca. 80% der Befragten sind im mittleren und oberen Management tätig.

Die Kommission kommt in seiner diesjährigen Führungskräftebefragung zu folgendem Ergebnis:

“Hinsichtlich der individuellen Kernwerte von Führungskräften bleibt der langfristige Trend stabil: Vertrauen und Verantwortung wurden erneut als die wichtigsten Werte bestätigt.”

Weiter heißt es:

“Offenheit für Neues, Veränderungsbereitschaft und Authentizität werden als erfolgsrelevante Werte beschrieben. Zukunftsorientierte Führung bedeutet aber auch die Orientierung an einem soliden Wertekompass. Fairness, Vertrauen und Umsicht sind hier ebenso wichtig, wie mit gutem Beispiel voranzugehen.”

Insgesamt kommt die Befragung zu dem Ergebnis, dass Führungskräfte scheinbar zunehmend einen anderen Weg, als den des egozentrischen Managers einschlagen wollen. Falls Sie Interesse haben, die gesamte Befragung zu lesen, klicken Sie hier.

Zweifeln Sie an dem Konzept von Unternehmenswerten?

Es ist möglich, dass Sie momentan all dem noch kritisch gegenüberstehen und die Bedeutung von Unternehmenswerten in Frage stellen. Doch das wird sich ändern, wenn sie von den positiven Erfahrungen eines gelebten Wertesystems profitieren. Die Haufe Online Redaktion schreibt hierzu: “Ohne die praktische Erfahrung, dass und wie Werte im Unternehmen gelebt werden können, werden Werte für irrelevant gehalten. ”Sollten Sie also Bedenken oder Vorurteile haben: probieren Sie es einfach selber einmal aus ihre Werte im Unternehmen zu integrieren, Sie können davon nur profitieren.

Wie ermitteln Sie Ihre Unternehmenswerte?

Um ihre Werte zu ermitteln, stellen Sie sich die Frage, was ihr Antrieb im Leben ist. Wie sind sie an ihr Ziel gekommen und was möchten Sie ihren Mitarbeitern und Kollegen mit auf den Weg geben? Worauf möchten Sie im Alter zurückschauen? Dabei kommt es nicht nur auf das was Sie tun an, sondern auch wie Sie es tun und vor allem warum.

Schreiben Sie alles auf und versuchen sie anschließend Oberbegriffe für ihre Antworten zu finden. Diese können sein: Weiterentwicklung, Erfolg, Perfektion, Zufriedenheit, Wachstum, Nachhaltigkeit, Vielfalt, etc.

Falls Sie die Meinung anderer einholen wollen, können Sie auch Personen aus dem Unternehmensumfeld befragen, wie Sie die Werte des Unternehmens beurteilen. Dies funktioniert besonders gut, mit Fragen wie:

“Warum arbeiten Sie gerne hier?”

“Wie würden Sie unsere Corporate Identity beschreiben?”

“Welche Werte besitzt das Unternehmen aus ihrer Sicht?”

“Welche Qualitäten suchen wir in den Personen die wir einstellen?”

Im Anschluss können Sie die gesammelten Werte noch priorisieren und untersuchen, welche bisher zu den größten Erfolgen im Unternehmen geführt haben.

Unternehmenswerte glaubwürdig implementieren

Nun gilt es, die Werte sowohl unternehmensintern als auch extern zu kommunizieren. Dies kann beispielsweise in einem internen Newsletter stattfinden oder auf der Homepage publiziert werden. Sobald Sie ihre Werte offen kommunizieren, werden Sie Kunden und Geschäftspartner anziehen, deren Werte mit ihren im Einklang sind. Doch die bloße Publikation ist nicht ausreichend.

Um die Werte nachhaltig in Ihren Unternehmen zu implementieren, muss ein langfristiger Austausch gewährleistet werden. Nur so können Desinteresse und Verständnislosigkeit eliminiert und die Werte vom gesamten Unternehmen gelebt werden.

Die Wahrscheinlich wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung ist, dass diese durch die Vorgesetzten und Führungskräfte vorgelebt wird. Ein Wertesystem kann dauerhaft nur funktionieren, wenn niemand für sich in Anspruch nimmt über den Werten zu stehen. Die Vorbildfunktion der Führungskräfte für die Mitarbeiter kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Seine Werte zu leben bedeutet sich aktiv für deren Realisierung einsetzen. Dies kann auch durch Workshops und Seminare stattfinden. Für kleine Unternehmen mit geringem Budget für das Wertemanagement, eignet sich ein externer Berater oder ein System der Selbstevaluation.

Wie Sie Ihre Wertekonflikte lösen

Solange Sie gemäß ihren Werten handeln, können Sie keine falschen Entscheidungen treffen. Dieser Satz klingt womöglich überspannt. Und doch: solange Sie gemäß ihren Werten handeln, brauchen Sie sich nicht vor Gefahren fürchten.

Wenn Sie sich Ihrer eigenen Werte und der Werte ihres Unternehmens bewusst sind und konsequent danach handeln werden Sie damit einem der wichtigsten Prinzipien erfolgreicher Unternehmensführung gerecht: Langfristiges Denken!

Das eigene Handeln anhand der persönlichen Werte auszurichten wird Sie in Ihrem langfristigen Denken bestärken. Sie werden weniger geneigt sein kurzfristige Chancen zu ergreifen die Sie langfristig teuer zu stehen kommen. Skandale und Betrugsversuche wie Diesel-Gate werden Ihnen erspart bleiben, wenn Sie kurzfristigen Versuchungen nicht nachgeben, ihre Kunden oder Geschäftspartner zu hintergehen oder deren zu Vertrauen zu missbrauchen. Langfristig holen solche Entscheidungen Sie oft wieder ein. Dies muss nicht immer in Form von Strafzahlungen, wie im Diesel-Skandal der Fall sein. Es kann sich dabei auch einfach nur um schlechte Publicity oder den Vertrauensverlust Ihrer Mitarbeiter und Kunden handeln. Dieses Vertrauen zurückzugewinnen dauert oft deutlich länger als es zu verspielen. Wenn Ihre Mitarbeiter das Unternehmen verlassen und die Kunden zur Konkurrenz gehen sind die damit verbundenen Kosten häufig deutlich höher als so manche Chance auf kurzfristige Gewinne.

Wenn Sie hingegen langfristig zu Ihren Werten stehen, und sich nicht wie ein Fähnchen im Wind drehen, entwickeln Sie sich für Ihre Kunden und Mitarbeiter zu einem verlässlichen Partner. Die Integrität ihres Unternehmens trägt dazu bei, dass sich Ihre geschäftlichen Beziehungen vertiefen und belastbarer werden. Sie stellen Ihr Unternehmen auf ein stabileres Fundament und werden neue Absatzmöglichkeiten erschließen.

Das beste Beispiel dafür, dass sich langfristiges Handeln auszahlt, ist die Börse. Trotz zwischenzeitlicher Turbulenzen kennt der DAX seit Jahrzehnten nur eine Richtung: steil bergauf. Betrachtet man nur kleine Ausschnitte ist dies nicht immer direkt erkennbar. Bei einer langfristigen Betrachtung ist diese Erkenntnis jedoch unvermeidbar. Es hätte sich also gelohnt, von Anfang an dabei zu bleiben. Betrachten Sie ihre Unternehmenswerte als langfristige Investition in Ihr Unternehmen.

Bei genauerem Hinsehen stehen Ihre moralischen Werte und Ihre ökonomischen Ziele gar nicht so sehr im Konflikt miteinander, sondern ergänzen einander sogar.


Quellen:

Schwartz, S. H. et al. (2012), Refining the Theory of Basic Individual Values

Führungskräftebefragung  2018 der Wertekommission – Initiative Werte Bewusste Führung e. V.

Gansser, O. (2014), Wie Werte unsere Käufe beeinflussen

Guretzky, B. v. (2006), Werte im Unternehmen 

Share this Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.